Schrift verkleinernAuf Standardschriftgrösse zurücksetzenSchrift vergrössern
Bild 1
 

Dienstleistung: Sozialhilfe

  • Sozialhilfe
  • Soziale Dienste
  • Personen, welche über keine für ihren Lebensunterhalt ausreichenden Einkünfte verfügen und somit unter dem Exitenzsminimum leben, können bei der Gemeinde sogenannte materielle Hilfe beantragen. Sie müssen umfassend über ihre akutelle Finanz- und Lebenssituation Auskunft geben. Anhand der gesetzlichen Grundlagen wird daraufhin ein allfälliger Anspruch berechnet. Der Gemeinderat befindet schliesslich über das Gesuch. Eventuell kommt auch eine Überbrückungshilfe (z.B. bis zur Auszahlung einer IV-Rente) in Frage. Sozialhilfe wird immer nur als letzte Möglichkeit in Betracht gezo-gen. Sind andere Kostenträger oder nahe Verwandte in der Lage, die notleidende Person rechtzeitig zu unterstützen, leistet die Gemeinde keine Sozialhilfe. Ausgerichtete Zahlungen sind zudem später zurückzuerstatten.

    Wer als alimentenberechtigter Elternteil die Unterhaltsbeiträge für die Kinder vom Zahlungspflichtigen nicht erhält, hat allenfalls Anspruch auf Bevorschussung der Alimente durch die Gemeinde. Die Bevorschussung ist an bestimmte Voraussetzungen und Bedingungen geknüpft. Insbesondere müssen die Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Gesuchstellers unterhalb eines festgelegten Grenzbetrages liegen

 
 

Gemeindeverwaltung Seon - Oberdorfstrasse 11 - 5703 Seon - T +41 (0)62 769 85 00 | Seite drucken | Seite weiterempfehlen | Sitemap | Impressum | Datenschutz